Wasserkefir – die gesündere Limonade

Wasserkefir - die gesündere Limonade

Eine lange Zeit war ich absoluter Fan von Kombucha und habe dieses Getränk mit dem Teepilz auch immer selbst hergestellt. Wie hier » Infused Water « schon kurz angedeutet, gibt es aktuell jedoch ein anderes Lieblingsgetränk. Seit einigen Wochen hat es mir doch tatsächlich der Wasserkefir sehr angetan. Im Gegensatz zum Kombucha auch wirklich RATZFATZ fertig. Daher lautet mein Thema heute: Wasserkefir – die gesündere Limonade

Wasserkefir – die gesündere Limonade

Der Wasserkefir (auch als Japankristalle bekannt) enthält viele gute Bakterien und Hefen. Diese Kefirkristalle ernähren sich von Zuckerwasser und es entsteht ein wunderbares Wellness-Getränk, dass gerade in der warmen Jahreszeit perfekt ist als Erfrischung. Es ist spritzig, süß-sauer und man verzichtet dabei natürlich vollkommen auf künstliche Aromen und Zusatzstoffe.

Der Wasserkefir produziert mit Hilfe von Hefen und Bakterien gesunde Power-Enzyme, die ganz natürlich bei der Fermentation entstehen. Einen frischen, unbehandelten Wasserkefir erhält man in keinem Laden. Es ist aber ganz simpel, ihn jederzeit selbst herzustellen. Dazu benötigt man nur einmal den **Bio Wasserkefir (Original mit Zertifikat) und schon kann es losgehen.

** Werbung ohne Vorteile - Shop empfehle ich aus persönlicher Überzeugung

Das schöne am Wasserkefir

Wirklich wunderbar für mich ist am Wasserkefir, dass man seinen Geschmack mit allen möglichen Trocken- und Zitrusfrüchten, sowie gesunden Kräutern und wertvollen Gewürzen kombinieren kann.

Mehr Infos zum Wasserkefir

Er besteht aus hell-weißen, fast schon durchsichtigen Klümpchen in verschiedener Form und Größe, die aus der Nähe betrachtet tatsächlich wie matte Bergkristalle aussehen. Bietet man diesen Kristallen optimale Lebensbedingungen und eine gute Pflege, so vermehren sich sehr schnell.

Die Herstellung ist wirklich ganz einfach! Man setzt die Kristalle mit Wasser an und füttert sie quasi mit Bio-Rohrzucker, Zitronenscheiben und einigen getrockneten Feigen, Goji-Beeren oder Datteln. Der größte Teil des Rohrzucker wird von den Mikroorganismen in verschiedene Produkte umgesetzt, die in das Getränk übergehen. Dabei entsteht zum Beispiel Milchsäure, die das Getränk spritzig-säuerlich wie eine Limonade macht.

Die Süße des Wasserkefirs hängt natürlich mit von der Fermentation ab. Je länger er fermentiert, desto mehr Zucker wird von den Mikroorganismen abgebaut, und desto weniger süß wird das Getränk werden.

Nach zwei bis drei Tagen ist das Getränk fertig. Es ist leicht getrübt schmeckt kalt unglaublich erfrischend. Ein klarer Pluspunkt gilt natürlich auch dem Gehalt an verschiedenen Vitaminen wie Vitamin D und Vitamin C, sowie dem Vitamin-B-Komplex. Die Milchsäurebakterien wiederum können sich vorübergehend im Darm ansiedeln und dadurch unser Wohlbefinden fördern.

Eine deutlich nährstoffreichere, zuckerärmere und darmfreundliche Alternative zu herkömmlicher Limonade. Vielleicht konnte ich Dich ja ein klein wenig mit diesem Beitrag inspirieren und Dir aufzeigen, wie man locker auf pures Zuckerwasser mit Aromen und Zusatzstoffen verzichten kann und immer eine Wellness-Limonade im Haus hat.

Liebste Grüße, dein Naturbonbon ❀

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.