Quitten (Cydonia oblonga)

Quitten-Cydonia-oblonga

Der Herbst ist da und ich freue mich gerade über die leuchtend gelben Früchte des Quittenbaum – ein kleiner Lichtblick, an oft trüben, nassen Tagen. Um etwas Farbe und Inspiration ins Spiel zu bringen, geht es im heutigen Beitrag um Quitten (Cydonia oblonga).

Es gibt scheinbar mehrere hundert Sorten der Gattung Quitte (Cydonia oblonga). Botanisch betrachtet ist sie wohl tatsächlich mit dem Apfel und der Birne verwandt. Ihre einzelnen, großen Blüten können sich von Weiß hin zu Rosa verändern.

Ist die Quitte ein Baum oder ein Strauch? Es gibt beides, wenn man aber die Eigenschaft des Austreibens aus dem Wurzelgrund rein als das Kriterium betrachtet, würde man die Quitte bei den Sträuchern einordnen.

Die grüngelben, später zur Reifezeit gelben Früchte können apfel- oder birnenförmig sein und man spricht von Apfel- oder Birnenquitten. Je nach Klima ist die Saison für Quitten im September bis Oktober.

Der richtige Zeitpunkt ist, wenn die grüne Fruchtfarbe komplett ins Gelb umschlägt.

Die Apfelquitte ist reif zur Ernte

Inhaltsstoffe Quitten (Cydonia oblonga)

Quitten enthalten viel Vitamin C und sind zudem reich an Mineralstoffen und Spurenelementen, dazu gehören:

  • Eisen
  • Fluor
  • Kalium
  • Kupfer
  • Natrium
  • Mangan
  • Zink

Zudem enthält sie verschiedene Säuren – mindestens 25 Polyphenole (darunter Tannine) und insbesondere Pektin. Des weiteren sind Quitten sind reich an Antioxidantien.

Verwendung der Quitten

Die Quitte ist unglaublich vielfältige Frucht. Ob als Marmelade, Brot, Kompott, Gelee, Honig, Likör, Hautöl, sowie Saft oder als Quittenkern-Tee gegen Husten.

Eigenschaften der Quitten (Cydonia oblonga)

  • adstringierend
  • antioxidativ
  • antibakteriell
  • beruhigend
  • entzündungshemmend
  • hustenlindernd
  • kühlend
  • wasserbindend

Die allen bekannte Hildegard von Bingen schätze die Quitten sehr und stellte aus ihnen verschiedene Heilmittel her.

Zwei Rezepte aus Quitten zum Nachmachen

Im Garten meines momentanen Zuhauses gibt es eine sehr alte Apfelquitte. Vor zwei Tagen habe ich einige Früchte geerntet. Ich habe mich dazu entschieden ein Quitten-Hautöl und ein Quitten-Apfel-Gelee mit Zimt und Vanille herzustellen.

Quitten-Hautöl (für trockene, spannende oder gereizte Haut)

Herstellung eines Quitten-Hautöl

Dazu einfach nur die Quitten schälen und die Schale in ein Glas (verschließbar) geben. Anschließend mit einem Öl (nach Wunsch) auffüllen. Die Schalen müssen dabei gut bedeckt sein. Danach das Glas 4-6 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen und täglich schütteln.

Wenn das Öl fertig ist wird es abgeseiht und dunkel und kühl aufbewahrt. Es ist mindestens 6 Monate haltbar.

Herstellung eines Quitten-Apfel-Gelee mit Zimt und Vanille

Zutaten für das Gelee:

  • 1 kg Quitten
  • 500 g Gelierzucker 2 plus 1
  • Bio-Apfelsaft
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanillestange
  • 3 Nelken

Da Quitten einen Flaum haben, muss dieser zuerst mit einem Tuch oder einer Gemüsebürste abgerieben werden. Danach werden die Stiele (falls vorhanden) entfernt und die Früchte gewaschen.

Jetzt wird es etwas mühsam, aber es lohnt sich! Die Quitten werden grob und mitsamt seinem Kerngehäuse (viel Pektin) in Würfel geschnitten. Anschließend kommen die Quittenwürfel in einen großen Topf, der mit Apfelsaft aufgefüllt wird, so dass die Quitten gerade so davon bedeckt sind.

Nun auch die Zimtstange, sowie das ausgeschälte Mark aus der Vanillestange und die drei Nelken dazugeben. Alles erst einmal zum Kochen bringen, danach die Temperatur reduzieren und eine Stunde zugedeckt leicht köcheln lassen, bis die Früchte weich sind und zerfallen.

Danach einen zweiten Topf nehmen und ein mit feuchtem Tuch bedecktes Sieb drauflegen. So den entstandenen Quittensaft abseihen und sehr gut abtropfen lassen. Wer Zeit und Muse hat, lässt das Ganze sogar über Nacht abtropfen.

Das Tuch nicht auspressen, da sonst der Quittensaft trüb wird!

Die aufgefangene Flüssigkeit (750 ml) wieder in einem Topf zum Kochen bringen und im Anschluss den Gelierzucker hinzufügen und 4 Minuten bei ständigem Rühren köcheln lassen.

Am besten auch eine Gelierprobe machen!

Anschließend das fertige Quitten-Apfel-Gelee in sterilisierte Einmachgläser füllen und fest verschließen. Die Gläser für etwa fünf Minuten auf den Kopf stellen. Danach das Gelee vollständig abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen und liebste Grüße,
dein Naturbonbon ❀

Empfohlene Beiträge